Blue, Tierarztpraxis Kleen, Flöhe und andere Parasiten

Flöhe und andere Parasiten. Schon geschützt oder nur geplagt?

Grüß Euch,

ich kann mich mit meiner Statur im Schnee verstecken und mag es, wie wild im köstlichen Weiß herumzutollen.
Damit war im letzten Winter leider Fehlanzeige. Nicht genug, nerven durch die fehlenden Frosttemperaturen jetzt Flöhe und andere Parasiten, die meinen Hundefreunden gehörig das Leben schwer machen.
Ich habe neulich mit ein paar meiner Freunde gesprochen, die noch mehr genervt waren. Warum? Ihre Besitzer hatten frei verkäufliche Mittelchen geholt, die natürlich nicht wirken und darüber hinaus stanken wie … aber gut, mit der menschlichen Nase ist das noch so eine andere Geschichte. Wundern sollten sich die Besitzer nicht, wenn wir uns irgendwo herumwälzen, um den Geruch loszuwerden.

 

Eine „Schutzrüstung“ gegen die Parasitenschwemme

Patricia Kleen habe ich einmal gefragt, woher das kommt und das Stichwort lautet „globale Erwärmung“.
Sie hat mir erklärt, dass durch die abnorm hohen Temperaturen neue Parasiten aus tropischen oder südlichen Gebieten nach Deutschland kommen. Wurden sie früher nur eingeschleppt als „Reisekrankheit“, so leben sie nun in fast jeder größere Pfütze auf dem Boden – Giardien zum Beispiel sind Einzeller im Darm, die sehr hartnäckig sind und zu Durchfall führen. DAS hatte ich auch schon einmal! Da habe ich aber baff geguckt.

blue1

Ob man Giardien hat, kann jedes Herrchen und Frauchen bei uns anhand der Hinterlassenschaften mit einem Schnelltest feststellen lassen.
Ein Rundum-Schutz gegen diese ganzen lästigen Parasiten ist also für das Jahr unerlässlich, wenn man nicht andauernd geplagt werden will bei der sprichwörtlichen Parasitenschwemme. Ich habe mir die Mittel, die auch richtig wirken, mal angeschaut in der Praxis:

blue_antiparasitika
 

Meine Freunde in der Tierarztpraxis wissen da genau Bescheid und helfen gerne weiter, welches Mittel genau wogegen wirkt und auch, was bei bestimmten Parasiten eben nicht wirkt!

 

Neue und altbekannte Parasiten

Giardien sind unschön, Freunde, glaubt mir. Aber es gibt leider gefährlichere Parasiten.
Diese fiesen Zecken kennt Ihr ja bestimmt, oder? Die ekligen Jungs sind aber nicht einmal an sich schlimm, sondern die Krankheiten, die sie bei uns Tieren übertragen: Anaplasmose, Ehrlichiose, Babesiose und andere. Bei den Erregern handelt es sich um Blutparasiten (allein bei dem Wort dreht sich mir alles um!), die unbehandelt sogar tödlich enden können.

Damit ihr auch nicht glaubt, ich erzähle hier Blödsinn, habe ich eine Karte mitgebracht, wo die Ausbreitung von Parasiten bei Hunden genau dargestellt ist (Klick auf die Karte vergrössert sie, sodass auch der Text lesbar wird):

Verteilung von Parasiten in Europa, © Bayer GmbH

Verteilung von Parasiten in Europa, © Bayer GmbH


 

Um diese Krankheiten fest zu stellen, muss etwas Blut ins Labor geschickt werden. Das machen die Profis hier in der Praxis im Handumdrehen!

 

Lungenwurm und Grasmilbe

Ich hab Euch gewarnt, Leute – es gibt noch mehr Parasiten. Ich sag nur „Parasitenschwemme“.

Neu ist der Lungenwurm. Klingt schlimm? Ist es auch!
Ja und das sind Würmer, die in der Lunge landen – igitt! Früher kam der nur vereinzelt in ländlichen Sumpfgebieten vor, wird nun aber in der Praxis regelmäßig bei hustenden Hunden festgestellt. Noch eine Nachweiskarte von mir (Klick auf die Karte macht die Schrift lesbar):

Karte der Verbreitung von Lungenwürmern; © Bayer GmbH

Karte der Verbreitung von Lungenwürmern; © Bayer GmbH


 

Die gute Nachricht: Eine spezielle Wurmkur wirkt Wunder!

Besonders hier in meinem Revier im Gebiet Groß-Gerau ist leider äußerst bekannt für die Grasmilbe, die sich mittlerweile nicht nur auf den Spätsommer und Herbst beschränkt, sondern fatalerweise schon im Frühling Mensch und Tier im Gras überfällt und bei Allergikern stark juckende Ekzeme hinterlässt.
Ein neues Antiparasitikum wirkt aber nicht nur gegen Zecken und Flöhe, sondern auch gegen Milben und Grasmilben und behält die Schutzwirkung gleich über ganze 3 Monate 🙂

Das war’s von mir in Sachen Parasiten. Ich bin natürlich längst geschützt gegen diese fiesen Viecher von Parasiten, aber ich frage meine Hundekumpels draußen zur Sicherheit dennoch: „Bist du geplagt oder schon geschützt?“ 😉

Ich wünsche Euch eine parasitenfreie warme Zeit des Jahres,
Eure Blue