Manchmal kommt es anders, als man es sich wünscht

Liebe Tierfreunde,

Aufgrund der vielen Nachfragen und auch weil es Ihnen sicherlich in den letzten Wochen aufgefallen ist, möchte ich einmal grundsätzlich über die Hintergründe unserer derzeitig eingeschränkten Öffnungszeiten aufklären.

Wir wurden leider sehr hart von der Grippewelle (Karte mit Verlauf der seit Jahrzehnten stärksten Grippewelle) getroffen und müssen daher im gesamten März und auch noch bis über Ostern besondere Maßnahmen ergreifen.

Frau Kempf hat es aufgrund ihrer Grippeerkrankung komplett die Stimme verschlagen und sie darf aufgrund einer sehr schlimmen Kehlkopf-und Stimmbandentzündung nicht reden und ist deswegen im fast gesamten März krank geschrieben worden. Wir hoffen sehr, dass sie bis nach Ostern die Stimme wieder gefunden hat und wieder voll einsatzbereit ist.

Frau Grafl ist für uns völlig unvorhergesehen aufgrund einer Schwangerschaft seit Ende Februar ausgefallen. In unserem tierärztlichen Berufsstand verhält es sich leider so, dass aufgrund der besonderen Gefährdung des ungeborenen Kindes durch Keime und Gefahr von Bissverletzungen Schwangere bei Bekanntwerden der Schwangerschaft sofort in ein generelles Berufsverbot geschickt werden müssen. Frau Grafl hätte gerne noch sehr lange weiter gearbeitet, aber das Gesetz verlangt es leider kategorisch für alle schwangeren Angestellten im tiermedizinischen Bereich.

Ich selbst habe leider trotz einer Hüftentzündung und aufgrund Selbstständigkeit (und aus der Verantwortung für die Patienten und auch meinen Angestellten) weiterarbeiten müssen. Mittlerweile hat sich daher ein schweres, sehr schmerzhaftes Hüftleiden entwickelt, wodurch ich alleine die gesamten Sprechstunden nicht bewältigen kann, zudem ich Anfang März selbst noch zusätzlich an der Influenza erkrankt war und dort auch trotz Fieber und Bronchitis krank weiter gearbeitet habe.
Deswegen mussten wir im März die Sprechstunden wie vorher angekündigt verkürzen bzw. auch teilweise ausfallen lassen, weil ich leider nicht vor Schmerzen so oft und so lange arbeiten konnte.

Aus diesem Grund werden wir unvorhergesehen und gezwungenermaßen Betriebsferien über Ostern machen vom Karfreitag, den 30.3. bis einschließlich MO, den 2.4.2018. (und nicht wie geplant bis 03.04., da unsere erkrankte Tierärztin Frau Kempf mit guten Gesundungsneuigkeiten soeben zu uns kam).
Wir stehen leider somit nicht wie üblich mit Notfallsprechstunden über die Feiertage zur Verfügung.

Eine begründete Hoffnung haben wir allerdings auch: Nach Ostern sind wir zuversichtlich, wieder alle Sprechstunden gesund und munter und wie gewohnt bedienen zu können.

Die aktuellen Änderungen der Sprechstunden finden Sie im Artikel hier: Eingeschränkte Öffnungszeiten aufgrund der Influenzawelle.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für unseren derzeitigen Engpass und wünschen Ihnen ein GESUNDES, fröhliches Osterfest. Bitte bleiben Sie uns trotz der momentanen krankheitsbedingten Schwierigkeiten gewogen.

Logo_web3-100x100 Ihre Patricia Kleen
und das Team der Tierarztpraxis Kleen

Bild: Shutterstock.com